Welche Struktur hält permanentem Wandel stand?


Klimagerechtigkeit und das ökologische Gleichgewicht aus Sicht der Kultur.
SS 2022

Veranstaltungsart

Exkursion
Fachpraxis
Fachpraxis kurz
Theorie Seminar – Vorlesung – 8 ECTS
Theorie Seminar – Vorlesung – 4 ECTS
Fachpraxis Professionalisierung – 2 ECTS
Fachpraxis Professionalisierung – 4 ECTS

ECTS

8 ECTS
16 ECTS
4 ECTS
2 ECTS


Leistungskontrolle

mündliche Prüfung, Referat/Hausarbeit/Klausur, Vorlage und Präsentation von Projektergebnissen, Anwesenheitspflicht


Beschreibung

Ab 2022 konzentriert sich die Stadtgalerie auf die Untersuchung der Klimagerechtigkeit und das ökologische Gleichgewicht aus Sicht der Kultur.

Seit April 2021 gestalten viele Beteiligte die Stadtgalerie als einen Ort der kritischen Zuversicht. Gemeinsam mit internationalen Künstler*innen, der Bevölkerung, unterschiedlichen Szenen und Fachbereichen entwickeln wir Strategien für eine wünschenswerte Zukunft. Lokale Themen, die aktuell für viele von Bedeutung sind, verbinden wir mit globalen Entwicklungen. Wir ermöglichen neue Formen der Zusammenarbeit und multidisziplinäre Projekte in der Grenzregion, im Zentrum der Stadt und im Stadtraum. Die Dringlichkeiten unserer Zeit erfordern die Verbindung verschiedener Kompetenzen. Wir untersuchen eine umweltgerechte Transformation im und durch den Kulturbereich.

Zu einer wünschenswerten Zukunft gehören nachhaltige und gerechte Entwicklung in allen Bereichen. Wie ist ein artenübergreifendes Überleben des Planeten jetzt noch möglich und gestaltbar? Neben einem individuellen Nachhaltigkeitskonzept und -strategien, versuchen wir einen klimaaktiven Weg anzulegen, statt einen klimaneutralen einzuschlagen.

Das Seminar ist für Studierende geeignet, die nicht nur direkte Einblicke in die Praxis suchen, sondern sich in Diskussionen zu aktuellen Zusammenhängen der Stadtgalerie Saarbrücken einbringen möchten. Gemeinsam untersuchen wir Methoden der Konzeption, die Organisation und Durchführung kuratorischer Projekte sowie Vermittlungsarbeit komplexer Themen. Das Seminar baut auf der Mitgestaltung von allen Beteiligten auf.

Zeitweise und je nachdem was die Pandemie zulässt, besuchen wir hierzu auch Ausstellungen und laden Künstler*innen und Kulturschaffende ein.

Ab 21. April, donnerstags 16-18 Uhr, online und in Präsenz (teilweise in Stadtgalerie Saarbrücken)
ECTS (je nach Arbeitsumfang und Absprache mit Prof. Dr. Winzen): 2/4/8/16