Saarländische Staatspreise



Akteur*innen

Nils Elburg, Henrik Elburn, Julia Hartnik, Agnès Lotton, Julia Pierzina, Aude Poilroux, Bahzad Sulaiman, Jan Tretschok, Tobias Turco, Soenke Zehle


Projektart

Entwicklung von Idee / Konzept, Entwicklung von Szenarien, Entwicklung von Förderstrategien, Entwicklung von Organisation und Struktur, Gestaltung von Prozessen, Umsetzung als Veranstaltung, Umsetzung von Koordination und Management, Schwerpunkt Transfer, Soenke Zehle


Projektjahre

2017, 2018, 2019

2017 wurde K8 vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr (MWAEV) des Saarlandes damit beauftragt, den alle zwei Jahre stattfindenden Staatspreis für Design neu zu entwerfen und den Architekturpreis “Industrie- und Gewerbebauten im Saarland” 2017 sowie den Nachwuchspreis für Architektur 2019 zu konzipieren.

Die beiden Architekturpreise werden im Wechsel alle vier Jahre verliehen, so dass einer dieser Preise immer parallel zum Staatspreis für Design stattfindet. K8 hat es sich zur Aufgabe gemacht, beide Preise aufeinander abzustimmen, um branchenübergreifend die Rolle von Gestaltung in Innovationsprozessen hervorzuheben und so zukunftsorientierte Impulse für die saarländische Wirtschaft zu schaffen.

2017 wurden der Staatspreis für Design und der Architekturpreis “Industrie-und Gewerbebauten im Saarland” der Frage der Qualität gewidmet. Qualität ist nicht allein eine Frage der äußeren Erscheinung, der Haptik und Optik. Neben der Qualität von Materialien geht es immer auch um die Qualität der Arbeits-, Bildungs- und Beschaffungsprozesse hinter einzelnen Produkten und Dienstleistungen. 

Die Verleihung beider Preise fand am 15. März 2018 im Rahmen der von K8 konzipierten Veranstaltung “Zukunft durch Gestaltung: Eine Tisch/Gesellschaft” statt. Die Veranstaltung stellte einen ganzheitlichen Gestaltungsbegriff vor und lud in drei designbasierten Workshops zu den Themen “Sorge”, “Wert/Schöpfung” und “Erinnerung/Aufbruch” mit Teilnehmern unterschiedlicher Branchen dazu ein, aktuelle Gestaltungsdiskussionen im Saarland neu zu betrachten.

2019 wurden der Staatspreis für Design und der Nachwuchspreis für Architektur der Rolle gestalteter “Objekte und Prozesse im Datenraum” gewidmet. Dieses Thema wurde bei der gemeinsamen Preisverleihung am 5. November 2019 durch künstlerische Performances erfahrbar gemacht. Im Anschluss an dieser Veranstaltung wurden die Preisträger*innen zu eintägigen Workshops zu den Themen “Dezentrale Technologien / Kooperative Datenverwaltung”, “Datensouveränität”, “Maschinelles Lernen” und “Motion Capture” eingeladen, um ihre Kenntnisse in diesen Bereichen zu vertiefen und sie im organisations- und branchenübergreifenden Austausch zu unterstützen.

Saarländischer Staatspreis für Design

Seit 1993 lobt das Saarland, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes das saarländische Staatspreis für Design alle zwei Jahre aus. Die Landesregierung will dadurch Anstöße dazu geben, Designkompetenz als Schlüsselfaktor für die saarländische Wirtschaft wahrzunehmen und das Innovationspotential von Design bewusster und erfolgreicher zu nutzen.

Beim saarländischen Staatspreis für Design können Projekte aus den drei grundlegenden Bereichen des Designs eingereicht werden:

Design als Gestaltungsprozess von Produkten und Dienstleistungen

Design als Kommunikations- und Marketinginstrument

Design als strategische Prozessgestaltung

Die nächste Ausgabe des Preises findet 2021 statt.

Architekturpreis “Industrie- und Gewerbebauten im Saarland”

Seit 2017 loben das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und die Architektenkammer des Saarlandes (AKS) den Architekturpreis „Industrie- und Gewerbebauten im Saarland“ aus.

Der Preis betont die zentrale Rolle baulicher Gestaltung im gesellschaftlichen Wandel und würdigt vorbildliche Bauten aus den Bereichen Gewerbe, Produktion, Handwerk, Handel sowie (gewerblicher) Dienstleistungen und Mischnutzungen. Ausgehend von einem ganzheitlichen Verständnis von Gestaltung schafft die Auszeichnung Bewusstsein für zukunftsweisende Strategien nachhaltigen Bauens.

Die nächste Ausgabe des Preises findet 2021 statt.

Saarländischer Nachwuchspreis für Architektur

Das Saarland, vertreten durch das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, lobt seit 2019 in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer des Saarlandes, der htw saar und der K8 Institut für strategische Ästhetik gGmbH den saarländischen Nachwuchspreis für Architektur aus.

Mit dem Preis wird der Architektennachwuchs gefördert. Die Auslobung richtet sich an Studierende und Absolventen aus dem Bachelor- und dem Masterstudium Architektur der htw saar.

Die nächste Ausgabe des Preises findet 2023 statt.

Copyright Bilder: Oliver Dietze

Abbildungen