Denkspur



Akteur*innen

Heiko Günther, Michael Schmitz


Projektart

Entwicklung von Software, Gestaltung von Interaktion / UX, Umsetzung von Koordination und Management, Schwerpunkt Transfer


Projektjahre

2018, 2019


Externe Links


Im Rahmen der LEADER- Initiative des Landkreises Merzig-Wadern entwickelten Mitglieder des Gesundheitsnetztes Untere Saar (GNUS eG) eine Projektidee für die Handlungsschwerpunkte “gesund” und “generationengerecht”.

Es sollte ein Pfad errichtet werden, der ähnlich wie die früheren „Trimm-dich-Pfade“ funktioniert: Durch Bewegung auf einer festgelegten Strecke soll die Herzgesundheit gefördert werden. Gleichzeitig aktivieren unterschiedliche Aufgaben an sogenannten “Denkstationen” die grauen Zellen.

Diese Idee war eine konsequente Weiterentwicklung einer früheren Überlegung des Arbeitskreises Gesundheit in Orscholz, um die Verweildauer insbesondere von touristischen Gästen in Orscholz in Form sogenannter „Kur-Terrain-Wege“ zu verlängern.  Bereits in der Planung des Projektes war eine Denkpfad-App ein wichtiger Baustein der Idee: an den Denkstationen sollten die Nutzer*innen des Pfades über eine passende App Aktivierungsaufgaben abrufen und lösen. Die Denkschilder würden allerdings in begrenztem Umfang auch „analogen“ Nutzern das Mitmachen ermöglichen. In der ersten Version der App-Planung hatte das ursprüngliche Planungsteam noch vorgesehen, dass die kognitiven Aktivierungen größtenteils mit diversen „Quizaufgaben“ abgedeckt werden. Diese sollten zudem einen starken Bezug zu Informationen der Region aufweisen. Diese Ursprungsplanung wurde dann konsequent weiterentwickelt.

Durch die Kooperation mit der K8 Institut für strategische Ästhetik gGmbH der Hochschule der Bildenden Künste Saar ergab sich die Möglichkeit, die geplante App mit noch kreativeren Aufgabenstellungen zu verbinden. So können Nutzer*innen z.B. bereits zum offiziellen Start der App “Augmented Reality”- Funktionen nutzen, die in 3 Aktivierungsaufgaben eingesetzt werden. Die Hinzunahme mehrerer Experten aus den Bereichen Bewegung + kognitive Aktivierung, insbesondere vertreten durch das Team Ergomotio aus Morscholz, ermöglichte dann einen längeren gemeinsamen Prozess der Ideenentwicklung. Ein erster Meilenstein des Projektes ist als Abschluss der Phase 1 mit dem Start einer ersten prototypischen Variante der Denkspur-App erreicht.

Das Vorhaben „Denkpfad Gedächtnis- und Kardioprävention Orscholz“ wird nach dem Saarländischen Entwicklungsplan für den ländlichen Raum 2014-2020 im Rahmen der LEADER-Strategie der Region Merzig-Wadern aus Mitteln der Europäischen Union und des Saarlandes gefördert.

Abbildungen