Coding da Vinci


Kulturdaten-Hackathon Saar-Lor-Lux 2020

Akteur*innen

Henrik Elburn, Julia Hartnik, Hannes Käfer, Melisa Kujevic, Agnès Lotton, Damian Paderta, Julia Pierzina, Aude Poilroux, Michael Schmitz, Jan Tretschok, Soenke Zehle


Projektart

Entwicklung von Förderstrategien, Gestaltung von Prozessen, Umsetzung von Koordination und Management, Schwerpunkt Internationalisierung, Schwerpunkt Organisationsentwicklung, Schwerpunkt Weiterbildung


Projektjahre

2019, 2020

Der Kultur-Hackathon für offene Kulturdaten “Coding da Vinci” bringt Akteure aus Kultur- und Technikwelten in einem kollaborativen Format zusammen - mit dem Ziel, voneinander zu lernen und gemeinsam aus offenen Kulturdaten spannende Ideen und Visionen zu entwickeln. 2020 kommt Coding da Vinci in die Großregion Saar-Lor-Lux und zeigt einmal mehr, welche überraschenden Möglichkeiten in offenen Kulturdaten stecken. Im Herzen Europas überschreitet Coding da Vinci nicht nur die Grenzen zwischen Kultur und Technik, sondern erstmalig auch nationale Grenzen.

ONBOARDING-WORKSHOPS:
OPEN AND PREPARE YOUR DATA

In "Onboarding-Workshops" erfahren interessierte Akteure aus den Kulturinstitutionen der Großregion, wie und in welcher Form sie ihre Daten "öffnen" und optimal für den Hackathon zur Verfügung stellen können. An drei Terminen stellen Referent*innen jeweils das Hackathon-Format Coding da Vinci vor, informieren darüber, welche Rolle offene Kulturdaten bei Strategien zur Organisations- und Publikumsentwicklung spielen können, sowie über gängige Lizenzierungsmöglichkeiten und Datenformate.


KICK-OFF:
CO-CREATING WITH OPEN DATA

Beim zweitägigen Kick-Off am 16. und 17. Mai 2020 im Technoport Belval in Esch-sur-Alzette (LUX) entwickeln die Teilnehmer*innen in Teams aus Kultur und Technik Ideen, Projekte und Prototypen. Während ein klassischer Hackathon nur wenig Zeit für die Projektentwicklung gibt, erstreckt sich Coding da Vinci Saar-Lor-Lux 2020 nach dem Kick-Off über eine Zeitspanne von sieben Wochen.

 
SPRINT:
COLLABORATIVE PROTOTYPING

In der Sprint-Phase werden die Ideen in den Teams weiterentwickelt. Wer erst nach dem Kick-Off Lust bekommen hat, ein Projekt zu starten oder sich an einem existierenden Projekt zu beteiligen, kann sich auch in dieser Phase noch einklinken.


FINAL CEREMONY:
SHOW AND SHARE YOUR WORK

Bei der Preisverleihung am 4. Juli 2020 in der Modernen Galerie der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz in Saarbrücken werden alle Ergebnisse des Hackathons, vom Quellcode bis zu Bildern, der Öffentlichkeit präsentiert – natürlich unter freien Lizenzen (Open Source bzw. Open Definition). Eine Jury aus Open-Data-Enthusiasten bewertet alle Ergebnisse der Sprint-Phase und wählt die Preisträger*innen aus.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.codingdavinci.de

Das grenzüberschreitende Veranstalterteam besteht aus vier saarländischen Akteuren (K8 Institut für strategische Ästhetik gGmbH, Hochschule der Bildenden Künste Saar, Opensaar e.V. und Stiftung Saarländischer Kulturbesitz) sowie den Partnern BLIIIDA (Metz, Frankreich) und Centre national de l’Audiovisuel (Dudelange, Luxemburg).

Coding da Vinci - Der Kultur-Hackathon wird gefördert im Programm Kultur Digital der Kulturstiftung des Bundes als gemeinsames Projekt der Deutschen Digitalen Bibliothek, des Forschungs- und Kompetenzzentrums Digitalisierung Berlin (digiS), der Open Knowledge Foundation Deutschland und Wikimedia Deutschland.